Der robuste Apfel aus Bayern "Roter Aloisius"


  • Wuchsformmittelstark, gute Verzweigung, einfach in der Pflege und Erziehung
  • Blütemittelspät
  • Pflückreifemitte bis Ende September, sehr einheitlich
  • GenussreifeEnde September/Oktober bis Dezember
  • Lagerfähigkeitmittel
  • Festigkeit der Fruchtschrumpft nicht ein
  • Ertragfrüh einsetzend und regelmäßig hoch
  • Fruchtrot bis rotorange Deckfarbe, flächig bis leicht marmoriert, die Schale ist glatt und leicht berostet
  • Fruchtfleischist saftig und hat eine gute Festigkeit. Der Geschmack ist süß mit einer feinen Säure und ausgeprägter Würze. Ein sehr wohlschmeckender Apfel mit hervorragendem Aroma.
  • Herkunftvermutlich ein Sämling von Ingrid Marie, die Abstammung ist unbekannt
  • Show More
Mit einem Klick auf das Etikett gelangen Sie zur Sortenbeschreibung 'Roter Aloisius'/'Titan' der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau.
Stacks Image 165

Die Apfelsorte 'Titan' mit Markenbezeichnung 'Roter Aloisius'


Bei 'Roter Aloisius'/'Titan' handelt es sich um eine robuste, attraktive, farbige Herbst- /Frühwintersorte mit je nach Lagerbedingungen begrenzter Lagerfähigkeit bis ca. Anfang Februar. Auf Grund der derzeit vielen Apfelsorten in diesem Reifesegment macht eine Verwendung für den Erwerbsanbau kaum Sinn. Für den Freizeitgartenbau (Haus- und Kleingarten, Streuobst) scheint 'Roter Aloisius'/'Titan' jedoch sehr gut zu passen, wie Sie linksseitiger Sortenbeschreibung entnehmen können.

Video Roter Aloisius: Ein Apfel für Bayern


Veröffentlicht am am 31.08.2017, Querbeet



Wie sieht der Apfel für Bayern aus? Wie muss er schmecken, aussehen, riechen? Wer ist robust genug, um im Allgäu ebenso gut zu tragen wie in Mainfranken oder im Bayerwald?